Produkte » Produktdaten einlesen und übertragen

Produktdaten einlesen und übertragen

Zuletzt geändert von Afterbuy Team (md) am 2020/04/21 14:24

Daten von Produkten in Afterbuy einlesen und übertragen

Managementcenter > "Produkte" > "Produktdaten einlesen/übertragen"

Es gibt drei Möglichkeiten, Daten zu übertragen/einzulesen:

Dynamische Datenübertragung

Die Dynamische Datenübertragung ist ebenfalls über  „Im/Export“ >  „Dynamischer Datenexport“ zu erreichen. Dieser ermöglicht es Ihnen Verkäufe unter bestimmten Kriterien als CSV Datei zu exportieren. Die Reihenfolge der Ausgabe und was ausgegeben werden soll, können Sie selber bestimmen.

Mit F8 legen Sie einen neuen Export bzw. die Definition dafür fest. Es gibt 3 Teilbereiche, die im Folgenden näher erklärt sind:

  • Export definieren
    In diesem Abschnitt legen Sie fest, wie der Export heißt und wie und wann er ausgeführt werden soll.
    • Exportbezeichnung
      In diesem Feld geben Sie den Namen des Exportes an. Dieser ist zwingend notwendig, damit der Export gespeichert werden kann.
    • Aktiv
      Haken Sie diese Option an, wird der Export schnellst möglichst exportiert. Achtung das heißt nicht, dass Ihnen der Export innerhalb von 2 Minuten zur Verfügung steht. Alle Exporte kommen in eine Warteschlange, die der Reihe nach abgearbeitet wird. Je nachdem wie viele  Exporte davor sind und wie groß diese sind wird Ihnen die CSV Datei zur Verfügung gestellt. Aktiv sollten Sie einen Export erst ganz zum Schluss setzen, wenn alle anderen Einstellungen getätigt worden sind.
    • Automatisch Exportieren
      Manche Exporte z.B. für Paketscheine braucht man regelmäßig. Dazu können Sie diese Option anhaken und ein „Ausführungsdatum“ setzen.
      Exporte werden wie oben bereits erwähnt der Reihenfolge nach abgearbeitet. Mit dem Ausführdatum werden Sie in der Warteschlange bevorzugt behandelt. Das heißt aber nur, das Sie zu dem Zeitpunkt des Datums in die Warteschlange eingereiht werden.  Die Ausgabe kann dennoch  längere Zeit brauchen, wenn z.B. eine sehr langer Export vor Ihnen noch dran ist. Der Dynamische  Datenexport ist für regelmäßige kleinere Aufgaben gedacht. Bitte exportieren Sie sich nicht täglich die gesamten Verkäufe aus Ihrer Auktionsübersicht. Das wird den Export entsprechend verlangsamen. Für Datensicherungen nutzen Sie bitte in der Auktionsübersicht den Punkt „Auswahl Exportieren“. Zumal in Afterbuy keine Daten verloren gehen.
    • Exporttyp
      In dem Dropdown Menü wählen Sie zwischen CSV Datei (normaler Dynamischer Datenexport) oder aus dem „Universal Im/Export“.
    • Exportformat
      Aus dem Dropdown Menü können Sie CSV (Comma Seperated Value Datei) oder XML (Extensible Markup Language) wählen. Ist CSV gewählt, werden Ihnen in dem nächsten DropDown Menü mögliche Trennzeichen angezeigt. Welches Sie dort benötigen, hängt vom Verwendungszweck Ihrer CSV Datei ab. Wissen Sie nicht das entsprechende Trennzeichen lassen, Sie es auf “;“ stehen.
  • Artikeldatenexport definieren
    In diesem Abschnitt klären Sie welche Daten aus der Auktionsübersicht mit welchen Filteroptionen gewählt werden sollen. Leider sind die Einstellungen hier stark eingeschränkt, so dass Sie nicht alle Filteroptionen, die Sie aus der Auktionsübersicht kennen nutzen können.
    • eBay Account
      In diesem DropDown  Menü wählen Sie Ihren eBay Account. Als oberstes steht grundsätzlich der Hauptaccount, dann die Subaccounts.
    • Globale Einschränkungen
      Behandelt Einstellungen die für alle Vorgänge aus der Verkaufsübersicht gelten.
      • Noch nicht exportierte Artikeldaten
        Vorgänge zu denen in der History noch kein Vermerk „Exportiert“  enthalten ist. Damit werden mehrfach Exporte vermieden.
      • Artikeldaten als exportiert markieren
        Setzt den Vermerk in der History „Exportiert“. Der Status ist filterbar.
      • Ausgeblendete Artikeldaten exportieren
        Gibt auch Artikel aus, die bereits in der normalen Suche nicht mehr sichtbar sind.
    • AB ID
      Geben Sie hier die AB ID an, werden alle Vorgänge die größer als diese ID sind exportiert, egal was sonst für Filtereinstellungen getätigt worden sind.
      Die AB ID ist nicht direkt auslesbar.
    • Filter
      • Neue
        Dieser Filter gibt alle Vorgänge aus, bei denen keine Erst-Kontaktmail versendet wurde, kein Feedback gesetzt ist, kein Bezahlt-Status gesetzt ist und nicht ausgeblendet sind.
      • Abgeschlossene
        Hiermit werden alle Vorgänge, die einen Bezahlt-Status und einen Versendet-Status aufweisen, angezeigt.
      • Feedback erhalten
        Der Filter zeigt alle Vorgänge an, bei denen Sie das Feedbackdatum gesetzt haben.
      • Nicht abgeschlossene
        Vorgänge, bei denen folgende Kriterien NICHT zutreffen: Bezahltdatum gesetzt und Versanddatum gesetzt und Zahlungssumme ist größer oder gleich Rechnungssumme
      • Bezahlte
        Hierunter fallen alle Vorgänge, die ein Bezahlt-Datum gesetzt haben sowie die Zahlungssumme = Rechnungssumme ist. Des Weiteren werden hier auch Vorgänge gefiltert.
      • Unbezahlte
        Zahldatum ist leer oder Zahlungssumme ist kleiner als Rechnungssumme
      • Bezahlte, unversendete
        Bezahltdatum ist gesetzt, Zahlungssumme ist größer oder gleich Rechnungssumme und Versanddatum ist nicht gesetzt
      • Erhaltene Bewertungen
        Verkäufer hat bereits eine Bewertung erhalten (Feld ErhalteneBewertungen in Verkaufsübersicht ist angehakt)
      • Keine Bewertung erhalten
        Verkäufer hat noch keine Bewertung erhalten (Feld KeineBewertungErhalten in Verkaufsübersicht ist angehakt)
      • Noch nicht exportierte
        Vorgang wurde noch nicht exportiert (Feld exportiert in Auktionsübersicht).
      • Gemahnte2/Unbezahlte
        Zahldatum ist leer und Mahnungsdatum2 ist gesetzt
      • An Warenwirtschaft übergeben
        Hiermit werden Ihnen alle Vorgänge angezeigt, die die Warenwirtschaftmarkierung haben.
    • Exportoptionen
      • Straße 2 an die Straße 1 anhängen
        Wenn der Inhalt der 2 Zeilen in einer Zeile zusammengefasst werden soll. Dies macht für bestimmte Logistiker Sinn.
      • Attribute an den Titel anhängen
        Gibt ausgewählte Attribute  hinter dem Artikeltitel wieder.
      • Rechnungsadresse als Lieferadresse
        Wenn der Käufer keine Lieferadresse angegeben hat, sind in diesem Export alle Felder für die Lieferdaten leer. Ist hier ein Haken gesetzt, so wird für diese Felder auch die Rechnungsadresse verwendet.
      • Länderkennung
        Wählen Sie nach welcher ISO Norm die Länderkürzel angegeben werden sollen: Standard, ISO2 oder ISO3.
    • Template
      Die Templates sind die vordefinierte Datenexporte, die aus dem alten Datenexport übernommen wurden. Beim Auswählen von Templates werden einige Optionen automatisch gesetzt und sind teilweise nicht Editierbar: Exportformat, Exportoptionen. Wenn als Template 'Universal (eigenes Format)' gewählt wird, können alle Exportfelder und Einstellungen manuell gesetzt werden.
  • Datum einschränken
    • Datum von
      Im Format TT.MM.JJ SS:MM:SS kann das Datum angegeben werden. Mit Hilfe des Kalenders können Sie das Datum auch direkt auswählen.
    • Datum bis
      Im Format TT.MM.JJ SS:MM:SS kann das Datum angegeben werden. Mit Hilfe des Kalenders können Sie das Datum auch direkt auswählen.
    • Bezugsfeld
      Im DropDown Menü stehen verschiedene Datumsoptionen zur Auswahl. Wählen Sie bitte aus, auf welches dieser Felder sich das Datum beziehen soll.
  • Exportfelder definieren
    Es werden alle Felder zur Verfügung gestellt, die exportiert werden können. Auf der rechten Seite können Sie die Felder auswählen die Sie für Ihren Export brauchen. Mit einem Klick auf das << Symbol übernehmen Sie einzelne Felder. Mehrere werden angehakt und dann gebündelt übergeben indem der Button „Auswahl hinzufügen“ gedrückt wird. Die Auswahl wird dann auf die linke Seite verschoben. Mit den Pfeiltasten //Screenshot können Sie nun die Position der Felder bestimmen. Sind Ihnen Felder auf die linke Seite gerutscht, die Sie doch nicht benötigen, können Sie diese anhaken und mit einem Klick auf „Auswahl entfernen“ aus der Spalte entfernen.

Alle Daten werden mit F9 gespeichert, bei der ersten Anlage mit F8. Wenn ein Export ausgeführt wird, erscheint während des Exportes ein Zahnradsymbol. Ist der Export ausgeführt erscheint ein rotes Symbol //Screenshot. Das Ergebnis des Exportes gibt es darunter als ZIP Download.
Exporte sind 3 Tage lang gültig und können heruntergeladen werden. Um Ordnung zu schaffen können Sie einen Download auch wieder löschen.
Bitte beachten Sie, dass Exporte jeweils einer nach dem anderen über alle Afterbuy Accounts verteilt abgearbeitet werden. Dies kann zu teilweise längeren Wartezeiten führen.

Daten einlesen/übertragen

Sind die Definitionen richtig angelegt, können Sie im-/exportieren. Dazu gibt es die Auswahlmaske „Universal Import/Export“ mit folgenden Feldern:

1_universal_imexport.jpg

  • Aktion
    • Daten exportieren
      Gibt Daten aus. Welche Daten enthalten sind, bestimmen Sie über die verwendete Definition.
    • Daten importieren
      Liest Daten in Afterbuy ein. Welche Daten wohin eingelesen werden, bestimmen Sie mit Hilfe der Definition.
  • Definition
    Hier wählen Sie aus dem Dropdown-Menü die Formatvorlage aus, die verwendet werden soll.
  • Von ID
    Hier kann ab einer bestimmten ID z.B. „ProduktID“ gefiltert werden. In der Regel lässt man dieses Feld leer.
  • Bis ID
    Hier kann bis zu einer bestimmten ID z.B. „ProduktID“ gefiltert werden. In der Regel lässt man dieses Feld leer.
  • Zeichenkodierung
    Dieses Feld passt sich automatisch der Konfiguration Ihres Rechners an. Je nach Rechnercodierung gibt es hier unterschiedliche Werte. Daher muss man in der Regel keine Änderung vornehmen.

Übertragungseinstellungen

In den Übertragungseinstellungen werden die Definitionen für die Im-/Exporte angezeigt. Diese lassen sich über das Notizblock Symbol bearbeiten oder über das Papierkorb Symbol löschen. Über den Link "Neuen Datensatz anlegen (F8)" lässt sich eine neue Definition erstellen.

2_settings.jpg

Im ersten Schritt unter „Für welche Daten ist die neue Definition? *“  wählen Sie aus, in welchem Bereich von Afterbuy Sie Daten exportieren/importieren wollen.

Es gibt folgende Möglichkeiten:

  • Produkte
    Diese Definition bietet Ihnen die Möglichkeit, alle  Datenfelder zu ex-/importieren, die in der Detailansicht der Produkte zu finden sind.
    Hinweis: Es werden nur Datenfelder angesprochen, die sich in der Detailansicht OBERHALB des Buttons „Speichern“ befinden.
  • Mailtexte
    Gibt per CSV Datei alle eMail-Texte aus. Diese Datei lässt sich auch wieder einlesen.
    Achtung: Beim Einlesen bitte keine Namensänderungen an den von Afterbuy vorgegebenen eMail-Texten vornehmen. Ist z.B. der Name der eMail nicht mehr „ErsterKontakt“, so wird keine ErstKontaktMail mehr vom System ausgelöst, auch wenn in den Einstellungen dieser Punkt angehakt ist. 
  • Zahlarten
    Mit diesem Format können Sie Ihre Zahlarten im- und exportieren.
  • ImportRobot
    Gibt alle Datensätze aus, welche im ImportRobot angelegt sind. Diese lassen sich hierüber natürlich auch einspielen.
  • Katalogstruktur
    Mit dieser Formatvorlage können Sie Ihre Kataloge exportieren und importieren. 
  • Listerartikel- eBay
    Exportiert alle direkt ansprechbaren Felder aus dem eBay Lister. Mit „direkt ansprechbar“ sind Funktionen gemeint, die erst nach Aktivieren von weiteren Funktionen sichtbar werden (z.B. Versandkosten werden erst sichtbar, wenn Sie unter „Mir sind die Versandkosten bekannt und ich gebe Sie hier ein“ einen Haken gesetzt haben)
  • Kundendaten
    Gibt per CSV-Datei die Kundendaten aus. Dieses kann auch für den Import von Kundendaten genutzt werden. Es handelt sich um reine Kundendaten wie Anschriften, Shop 2.0 Username etc. 
  • Setprodukte Zuordnungen
    Eher für den Import interessant: Mit dieser Definition können Sie Produkte einem Produktset oder einem Variationsset zuweisen.
    Es werden keine neuen Produkte angelegt, sondern lediglich die Zuweisungen erstellt.
  • Listerartikel- Amazon
    Die Definition ermöglicht es Ihnen, Daten aus dem Amazon Lister zu im- und exportieren.
  • Listerartikel- Auvito
    Die Definition ermöglicht es Ihnen, Daten aus dem Auvito Lister zu im- und exportieren.
  • Listerartikel-Auxion
    Die Definition ermöglicht es Ihnen, Daten aus dem Auxion Lister zu im- und exportieren
  • Versandkosten
    Hiermit lassen sich alle Versandkosten exportieren und neue/geänderte Versandkosten importieren.
  • Produkte (Bestandsupdate)
    Diese Funktion enthält nur diejenigen Felder, welche für einen Bestandabgleich relevant sind. Man könnte dieses aber auch mit der Definition „Produkte“ selbst zusammenstellen.
  • Produkte – Google Angaben
    Enthält nur die Angaben aus den Produkten, die für Google relevant sind. Diese Definition zu nutzen macht nur Sinn, wenn Sie auch über einen aktiven Shop 2.0 verfügen. Ohne diesen werden keine Daten zu Google übertragen.
  • Bestandshistory (nur Export)
    Exportiert Ihnen Ihre Bestandsänderungen der letzten 90 Tage.
  • Listerartikel - eBay - Versandkosten
    Hiermit lassen sich alle Versandkosten exportieren und geänderte Versandkosten importieren.
  • Listerartikel - Amazon SC-Lister Lite
    Die Definition ermöglicht es Ihnen, Daten aus dem Amazon SC-Lister Lite zu im- und exportieren
  • Shop 20 - Zusätzliche Beschreibungsfelder
    Hiermit lassen sich die zusätzlichen Beschreibungsfelder für den Shop 2.0 exportieren bzw. hinzufügen.
  • Übersetzungen für Produkte, Kataloge
    Mit dieser Definition können Sie alle Felder der Mehrsprachigkeit ihrer Produkte exportieren.
  • Produkt-Merkmale
    Hiermit lassen sich alle zusätzlichen Produkt-Merkmale exportieren.
  • Katalogzuweisungen
    Mit dieser Definition werden alle zugewiesenen Kataloge exportiert.
  • Lieferantenzuweisungen
    Bei diesem Export werden alle Lieferanten die einem Produkt zugewiesen sind ausgegeben.
  • Produktbilder
    Alle dem Produkt zugewiesenen Bilder werden hiermit exportiert.
  • Listerartikel - eBay - CBT
    Hiermit werden alle Felder aus dem Lister exportiert die für CBT gebraucht werden.
  • Produkt SKU-Zuweisungen (Produkterkennung Amazon)
    Hier werden alle Produkte exportiert, die einen Wert im Feld SKU-Zuweisung haben. Beim Import können damit neue Zuweisungen angelegt werden.

Unter „Bezeichnung“ wählen Sie den Namen der Definition. Klicken Sie jetzt auf „Neu anlegen“ (oder „F8“) so wird die Definition angelegt. Im neuen Fenster sehen Sie alle Felder, die angezeigt werden können. Für einen Export wird in der Reihenfolge der Positionen exportiert. Z.B. fängt ein Produktexport mit der Position 1 = Artikelnummer an. Das heißt, in der CSV-Datei wird unter Spalte A die Artikelnummer ausgegeben. In Spalte B wird der Produktname stehen. In der Definition wäre Produktname die Position 2.
Für den Export sind hier selten Änderungen nötig. Wird eine Position mit „0“ belegt, wird der Punkt nicht ausgegeben.

3_settings1.jpgexport2.gif 

Beim Import ist das sehr viel wichtiger. In der Regel werden Daten aus anderen Systemen eingelesen. Dazu müssen dann die Definitionen angepasst werden. Grundsätzlich gilt: Befinden sich 10 Spalten in der Datei, müssen auch Positionen von 1-10 angegeben werden. Wird eine Spalte nicht benötigt, so sollte man diese aus der zu importierenden Datei entfernen. Dann hat man z.B. nur noch 9 fortlaufende Positionen.

Ganz wichtig sind noch die „Kopffelder“ der Definition:

  • Erste Zeile ignorieren
    Exporte aus Afterbuy enthalten in der ersten Zeile die Bezeichnung des Feldes. Da diese in der Regel zum Import irrelevant ist, lässt sich hierüber steuern, dass diese Zeile nicht gelesen werden soll.
  • ID im Export ausgeben
    Dies sollte unbedingt angehakt sein, wenn Sie die Daten später wieder importieren möchten. Denn dann benötigen Sie einen eindeutigen Wert, anhand dessen die Datensätze aktualisiert werden können/sollen. Die „ID“ ist hier der vorteilhafteste Wert, da diese vom Afterbuy-System vergeben worden ist. Das heißt, dieser Wert ist wirklich nur einmal vorhanden.
  • Identifikator für den Import von bestehenden Daten
    Wenn Sie Daten wieder importieren möchten und diese aktualisiert werden sollen, braucht es einen eindeutigen Wert. Daher sollte man diesen Punkt möglichst immer auf „ID“ stehen lassen. Theoretisch können Sie aber auch beliebige andere Felder als Identifikator nutzen. Alle möglichen Felder stehen hier zur Auswahl.
Tags:
Erstellt von cuhle am 2011/12/09 12:20

Gliederung

Produkte

  1. Produktübersicht
  2. Neues Produkt anlegen
  3. Produktdaten einlesen und übertragen
  4. Globale Änderung
  5. Produkte in eBay Lister übertragen
  6. Produktbilder verwalten
  7. Produktsets
  8. Variationssets
  9. WaWi (Bestellwesen)
  10. Attributverwaltung
  11. Themenwelten 
  12. Dynamische Preise 
  13. Paketverwaltung 

This Xwiki is licensed under a Creative Commons 2.0 license